Le mie reiterate escursioni sull’ex fronte del Lagorai mi hanno avviato alla fotografia.

Per poter documentare i diversi luoghi del fronte e i reperti della Prima Guerra

Mondiale, ho acquistato nel 2005 la mia prima macchina fotografica digitale reflex.

Presto da lì si è sviluppata una vera e propria passione e, grazie alla frequentazione di diversi corsi professionali, ho potuto migliorare e affinare la mia tecnica fotografica.

Per me scattare una foto è un modo di fermare il tempo, anche se magari solo per un istante infinitesimale, tuttavia quei momenti, quelle sensazioni, quei ricordi verranno indissolubilmente catturati per sempre.

 

Meine vielzähligen Wanderungen an die ehemalige Dolomitenfront des Lagorai brachten mich zur Fotografie. Um die verschiedenen Kriegsschauplätze und Überreste aus dem

1. Weltkrieg dokumentieren zu können, kaufte ich mir im Jahre 2005 meine erste

digitale Spiegelreflexkamera.

Schon bald entwickelte sich daraus eine Leidenschaft, und durch den Besuch mehrerer Fachkurse war es mir möglich, meine Kenntnisse zu verbessern und zu verfeinern.

Ein Foto zu machen ist für mich eine Möglichkeit, die Zeit anzuhalten, wenn auch nur für einen klitzekleinen Augenblick – und trotzdem können Momente, Gefühle

und Erinnerungen damit für die Ewigkeit festgehalten werden.